Pressemitteilungen
  • Mit Nachlassplanung die Erbfolge steuern - Streit in der Erbengemeinschaft vermeiden

    Wenn der Nachlass eines Verstorbenen schlecht oder gar nicht geplant ist, birgt ein Todesfall großes Streitpotenzial für die Erben. Zukünftige Erblasser sollten sich daher über mögliche Probleme beim Vererben genauso im Klaren sein wie die Erben in einer Erbengemeinschaft. (...)
    [Juli 2018]
  • Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung - Der einfachste Weg zur Scheidung

    Bis dass der Tod uns scheide – dieses Versprechen geben sich zwei Menschen, wenn sie heiraten. Trennen sich die Eheleute, scheitert ein Lebensplan. Zu der emotionalen Belastung kommt, dass wichtige finanzielle und wirtschaftliche Fragen geklärt und Entscheidungen getroffen werden müssen. Dazu zählen unter anderem Unterhaltsansprüche, die Aufteilung des Hausrats, die Auflösung eines gemeinsamen Testaments oder Vermögens- und Zugewinnausgleichansprüche. Hat das Paar gemeinsame minderjährige Kinder, muss es zudem Fragen des Sorge- und Umgangsrechts klären. (...)
    [Mai 2018]
  • Gesetzliche Neuerungen bei Haus- und Wohnungsbau mit Bauträger - Bauherr darf aus wichtigem Grund nicht mehr kündigen

    Wer ein Haus oder eine Wohnung von einem Bauträger erwerben möchte, muss nach neuer Gesetzeslage ab 2018 einige Besonderheiten beachten. Ein Bauträgervertrag beinhaltet Elemente eines Kauf- und Werkvertrags und muss notariell beurkundet werden. Mit der Unterzeichnung treffen Bauherren eine weitreichende Entscheidung. Da das Bauen mit einem Bauträger mit zahlreichen Risiken verbunden sein kann, sollten Verbraucher den Notartermin unbedingt nutzen, um sich rechtzeitig über die Konsequenzen des Vertragsabschlusses aufklären zu lassen. (...)
    [April 2018]
  • Private Zufahrt zum Grundstück sichern - Baugenehmigung reicht nicht aus

    Viele Grundstücke haben keinen direkten Zugang zur Straße. Zu erreichen sind solche Hinterliegergrundstücke nur über ein anderes Privatgrundstück. Wer ein Haus in „zweiter Reihe“ erwerben möchte, sollte sich rechtlich unbedingt absichern. Denn selbst wenn eine Baugenehmigung vorliegt, muss der Käufer unter Umständen mit dem Einspruch des Nachbarn rechnen, dessen Grundstück nutzen zu dürfen. (...)
    [Februar 2018]
  • Dr. Marius Kohler neuer Präsident des Rats der Notariate der Europäischen Union

    Berlin, 22. Januar 2018 – Der hamburgische Notar Dr. Marius Kohler hat am 19. Januar 2018 die Leitung des Rats der Notariate der Europäischen Union übernommen. Auch Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas nahm an der feierlichen Amtsübergabe teil und würdigte in seiner Ansprache die besondere Bedeutung der Notarinnen und Notare für Rechtssicherheit und Verbraucherschutz, die auch im Rahmen einer Weiterentwicklung des elektronischen Rechtsverkehrs erhalten bleiben müsste. (...)
    [Januar 2018]
Alle MeLDungen
Notarfachangestellte/r

Sie interessieren sich für Recht, arbeiten gerne im Team und sind zuverlässig?

 

Dann sollten Sie sich den Beruf der/des Notarfachangestellten einmal genauer ansehen. Der Beruf ist sowohl krisensicher als auch verantwortungsvoll, fordert Sie in Ihrem Organisationsgeschick und Ihrer Fähigkeit, auf Menschen einzugehen und bietet vielfältige Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten.

 

Ihre Aufgaben:


  • Eigenverantwortliche Unterstützung der Notarin oder des Notars in allen Tätigkeitsbereichen
  • Betreuung der Mandanten
  • Entwerfen und Unterstützung beim Vollzug der Urkunden
  • Buchführung und Erstellung von Rechnungen
  • Kontakt mit Behörden und Gerichten

 

In einer Notarkanzlei sind Sie die rechte Hand der Rechtsanwältin und Notarin bzw. des Rechtsanwalts und Notars und erarbeiten im Team rechtliche Lösungen, die für viele Mandanten den entscheidenden Schritt in ihrem Leben bedeuten - wie etwa der Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung, die Gründung eines Unternehmens, der Abschluss eines Ehevertrages oder die Errichtung eines Testamentes.

 

Ihr Profil:


  • Freude an Kommunikation und Umgang mit Menschen
  • Organisationstalent bei selbstständigem Arbeiten und Begeisterung für die Arbeit im Team
  • Schulabschluss mit (Fach-)Abitur oder MSA
  • Erfahrung im MS Office, rasche Auffassungsgabe und gute Sprachkenntnisse

 

Wir bieten:


Die Notarkanzleien bieten ein interessantes, breites Aufgabengebiet, eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kollegialen, engagierten Team und eine attraktive Ausbildungsvergütung.

 

Wir empfehlen eine Ausbildungsvergütung (brutto) von:

  • 870 Euro im ersten,
  • 930 Euro im zweiten und
  • 980 Euro im dritten Ausbildungsjahr.

 

Auch nach der Ausbildung winken gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt und attraktive Einstiegsgehälter. Sie sind mit Ihrer Qualifikation aber auch in Wirtschaft und Verwaltung, bei Banken und im Immobiliengewerbe begehrt. Wenn Sie sich weiterbilden möchten, stehen Ihnen vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten zur Verfügung und nach einigen Jahren Berufserfahrung auch die Aufstiegsmöglichkeit zur/m Notarfachwirt/in.

 

Weitere Infos:


Notarfachangestellte/r ist ein anspruchsvoller Ausbildungsberuf mit dualem Aufbau. Das bedeutet, dass ein Teil der Ausbildung in der Berufsfachschule (Hans-Litten-Schule in Charlottenburg) erfolgt und ein Teil in den Ausbildungsbetrieben, d.h. den Notarkanzleien. Sie dauert in aller Regel drei Jahre, kann aber verkürzt werden. Wir suchen zum 1. September jeden Jahres Auszubildende für rund 50 Notarkanzleien in ganz Berlin. Die Mitarbeiterzahl einer Kanzlei liegt zwischen 5 und 80 Angestellten. Je nach Ihren Vorstellungen können Sie also in einem kleinen oder großen Büro arbeiten.

 

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf Notarfachangestellte/r finden Sie auch unter www.notarianer.de

 

Haben Sie sich entschieden und möchten sich zur/m Notarfachangestellten ausbilden lassen?


Hier finden Sie Informationen zum Bewerbungsverfahren und dessen Ablauf.

 


Informationen für Auszubildende:


Zwischenprüfung:


Die Zwischenprüfung 2018 findet am 13. September 2018 von 10 Uhr bis 12 Uhr in der Littenstraße 10 statt.


Die Anmeldung zur Prüfung hat durch die/den Ausbilder/in bis zum 23. August 2018 bei der Notarkammer Berlin unter Verwendung des Anmeldeformulars (siehe Dokumente unten) zu erfolgen. Weitere Details zur Prüfung werden wir - nach Anmeldung - mit der Ladung zukommen lassen.


Prüfungsgrundlagen:


Rechtliche Grundlage für Zwischen- und Abschlußprüfung ist die Prüfungsordnung der Notarkammer Berlin und die ReNoPatAusbVO (siehe Dokumente unten).

 

Weiteres:


Die Notarkammer Berlin lobt unter den Abschlußbesten den mit 500 Euro dotierten Gerhard Menzel Preis aus. Weitere Informationen finden Sie unten in den Dokumenten.