Notarkammer Berlin
Ausbildung

Berufsziel Notarfachangestellte/r

Sie interessieren sich für Recht, arbeiten gerne im Team und sind zuverlässig?
Dann sollten Sie sich den Beruf der/des Notarfachangestellten einmal genauer ansehen. Der Beruf ist sowohl krisensicher als auch verantwortungsvoll, fordert Sie in Ihrem Organisationsgeschick und Ihrer Fähigkeit, auf Menschen einzugehen und bietet vielfältige Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf Notarfachangestellte/r finden Sie auch bei den "Notarianern" unter www.notarianer.de – für ein bisschen weniger Streit auf der Welt.

Ihre Aufgaben
  • Eigenverantwortliche Unterstützung der Notarin oder des Notars in allen Tätigkeitsbereichen
  • Betreuung der Mandanten
  • Entwerfen und Unterstützung beim Vollzug der Urkunden
  • Buchführung und Erstellung von Rechnungen
  • Kontakt mit Behörden und Gerichten

In einer Notarkanzlei sind Sie die rechte Hand der Rechtsanwältin und Notarin bzw. des Rechtsanwalts und Notars und erarbeiten im Team rechtliche Lösungen, die für viele Mandanten den entscheidenden Schritt in ihrem Leben bedeuten - wie etwa der Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung, die Gründung eines Unternehmens, der Abschluss eines Ehevertrages oder die Errichtung eines Testamentes.

Ihr Profil
  • Freude an Kommunikation und Umgang mit Menschen
  • Organisationstalent bei selbstständigem Arbeiten und Begeisterung für die Arbeit im Team
  • Schulabschluss mit (Fach-)Abitur oder MSA
  • Erfahrung im MS Office, rasche Auffassungsgabe und gute Sprachkenntnisse
Wir bieten

Die Notarkanzleien bieten ein interessantes, breites Aufgabengebiet, eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kollegialen, engagierten Team und eine attraktive Ausbildungsvergütung.

Wir empfehlen eine Ausbildungsvergütung (brutto) von:

  • 937 Euro im ersten,
  • 991 Euro im zweiten und
  • 1.042 Euro im dritten Ausbildungsjahr.

Nach der Ausbildung winken sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt und attraktive Einstiegsgehälter. Die Übernahmequote in den Ausbildugskanzleien ist sehr hoch. Sie sind mit Ihrer Qualifikation aber auch in Wirtschaft und Verwaltung, bei Banken und im Immobiliengewerbe begehrt. Wenn Sie sich weiterbilden möchten, stehen Ihnen vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten zur Verfügung und nach einigen Jahren Berufserfahrung auch die Aufstiegsmöglichkeit zur/m Notarfachwirt/in.

Einen Überblick über das Berufsbild bietet Ihnen unser Video:

Organisatorisches

Ausbildungsablauf

Notarfachangestellte/r ist ein anspruchsvoller Ausbildungsberuf mit dualem Aufbau. Das bedeutet, dass ein Teil der Ausbildung in der Berufsfachschule (Hans-Litten-Schule in Charlottenburg) erfolgt und ein Teil in den Ausbildungsbetrieben, d.h. den Notarkanzleien. Die Ausbildung dauert in aller Regel drei Jahre. Wir suchen bis spätestens zum 1. September jeden Jahres Auszubildende für rund 50 Notarkanzleien in ganz Berlin. Die Mitarbeiterzahl einer Kanzlei liegt zwischen 5 und 80 Angestellten. Je nach Ihren Vorstellungen können Sie also in einem kleinen oder großen Büro arbeiten.

Musterausbildungsvertrag

Zur Vereinbarung eines Ausbildungsverhältnisses, nutzen Sie bitte den Musterausbildungsvertrag der Notarkammer Berlin und senden Sie uns anschließend das Original neben zwei Ausfertigungen (bei minderjährigen Auszubildenden drei Ausfertigungen) zu. Da wir elektronsiche Akten führen, behalten wir keine Ausfertigung, sondern scannen den Vertrag lediglich ein. Wir bitten Sie daher, zumindest eine Abschrift des Vertrages nicht zu ösen. Bitte denken Sie bei Minderjährigen daran, dass eine ärztliche Erstuntersuchung nach § 32 JArbSchG notwendig ist und der Notarkammer Berlin ebenfalls vorgelegt werden muss.

Inhalte der Ausbildung

Zum Abgleich der Lerninhalte der Berufsschule finden Sie unten entsprechenden Rahmenlehrplan nach Beschluss der Kultusministerkonferenz.

Zudem empfehlen wir als Überblick die Lektüre der Praxishilfe für die Ausbildung zu Notarfachangestellten, die als Publikation des Bundesinstitutes für Berufsbildung auf dessen Homepage kostenlos zur Verfügung steht. Darin wird u. a. vermittelt, wie ein betrieblicher Ausbildungsplan erstellt wird.

Berichtshefte

Jede/r Auszubildende benötigt einen Ausbildungsnachweis. Dafür wird ein Berichtsheft geführt, in das die Auszubildenden wöchentliche Eintragungen über die Ausbildungsinhalte in der Kanzlei und der Berufsschule machen. Diese Dokumentationen müssen von der/m Ausbildenden unterschrieben werden. So wird daraus der Ausbildungsnachweis.

Gerhard Menzel Preis

Die Notarkammer Berlin lobt unter den Abschlussbesten den mit 500 Euro dotierten Gerhard Menzel Preis aus.

Ausbildungsangebote

Bewerbende

Wenn Sie sich für eine Ausbildung zur/zum Notarfachangestellten entschlossen haben und nach einer geeigneten Ausbildungsstelle suchen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Sie können uns Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) direkt per Mail an die Notarkammer Berlin senden und wir leiten diese für Sie an verschiedene suchende Notarkanzleien weiter. Bitte nutzen Sie bei Übersendung Ihrer Daten unsere Datenschutzerklärung für Bewerbungen - wir dürfen Ihre Daten andernfalls nicht verarbeiten und löschen sie.

Interessierte Ausbilder

Sie sind Notarin oder Notar in Berlin und möchten gerne zur/m Notarfachangestellten ausbilden?

Dann können Sie sich gerne auf unsere Ausbilderverteilerliste setzen lassen oder direkt auf diese Seite Ihr Gesuch inserieren. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail unter info@notarkammer-berlin.de

Freie Ausbildungsplätze

Eine Vielzahl an Notarkanzleien in Berlin sucht Auszubildende zur/zum Notarfachangestellten (m/w/d).

Zusatzschulungen

Die Notarkammer Berlin bietet berufsschulbegleitend Zusatzschulungen zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung und zum besseren Verständnis der Arbeit in der Notarkanzlei an. Die Schulungen beschränken sich auf die Prüfungsbereiche „Rechtsanwendung im Notarbereich“ und „Kosten“ und werden von erfahrenen Praktikern durchgeführt. Die aktuellen Schulungen finden Sie hier.

Prüfungen

Prüfungsgrundlagen

Rechtliche Grundlage für Zwischen- und Abschlussprüfung sind:

  • die Prüfungsordnung der Notarkammer Berlin für den Ausbildungsberuf der Notarfachangestellten/des Notarfachangestellten und
  • die Verordnung über die Berufsausbildungen zum Rechtsanwaltsfachangestellten und zur Rechtsanwaltsfachangestellten, zum Notarfachangestellten und zur Notarfachangestellten, zum Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten und zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten sowie zum Patentanwaltsfachangestellten und zur Patentanwaltsfachangestellten (ReNoPat-Ausbildungsverordnung - ReNoPatAusbV),

siehe Dokumente unten.

Hinweis für Externe

Gemäß § 15 Abs. 3 der Prüfungsordnung der Notarkammer Berlin für den Ausbildungsberuf der Notarfachangestellten/des Notarfachangestellten (NoFa) i.V.m. § 45 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz können Personen in besonderen Fällen zur Abschlussprüfung zugelassen werden, wenn sie nachweisen, dass sie mindestens das Eineinhalbfache der Zeit, die als Ausbildungszeit vorgeschrieben ist, in dem Beruf tätig gewesen sind. Das heißt, dass die Anmeldenden zur NoFa-Abschlussprüfung belegen müssen, dass sie bereits seit mindestens 4 Jahren und 6 Monaten im Notariat als Fachkraft (nicht lediglich Hilfskraft) tätig gewesen sind.

Prüfungstermine

Die Zwischenprüfung der NoFa-Klasse N011 wird  am 15. September 2021 stattfinden. Bitte per Formular bis zum 27.08.2021 anmelden.

Downloadbereich